Dieser Artikel behandelt Delta Air Lines. Klicken Sie bitte hier für "Delta Shuttle".

Delta Air Lines

IATA: DL * ICAO: DAL * Callsign: DELTA

MD-88 im klassischem Farbkleid/Courtesy and Copyright: md80design
MD-88 im klassischem Farbkleid/Courtesy and Copyright: md80design

Mit 120 MD-88 wurde die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines seit 1988 ein sehr großer Betreiber dieser eigens auf Wunsch von Delta designierten MD-80-Variante und mit Abstand der wichtigste Nutzer dieser Version. Die äußerlich nicht sichtbaren Veränderungen gegenüber der McDonnell Douglas MD-82 war nach Ansicht der Delta Air Lines aber dennoch ausreichend, um für diese Variante die neue Bezeichnung MD-88 zu wünschen. Der Hersteller gab nach, war sie doch froh, daß sich diese US-Linie nach einigen Jahren der Ungewissheit für die MD-80 entschieden hatte und am 23.01.1986 80 Einheiten fest bestellte und 30 Optionen vereinbarte. Delta ist nach American Airlines der größte MD-80-Betreiber weltweit. Selbst im Jahr 2012 werden noch 117 MD-88 eingesetzt.

Erste MD-88 waren MD-82

--> Hauptartikel: "Delta und die MD-88"

Die ersten acht MD-88 wurden als MD-82 ausgeliefert und die erste dieser MD-82 wurde am 09. März 1987 ausgeliefert. Sämtliche MD-88 wurden später auf MD-88-Standard modifiziert. Am 05.01.1988 setzte Delta Air Lines erstmals eine ab Werk ausgelieferte MD-88 ein. Die in Atlanta/Georgia beheimatete Fluggesellschaft konfiguriert jede MD-88 mit 142 (F14Y128) Sitzplätzen. Zwischen 1987 und 1993 wurden dann insgesamt 120 McDonnell Douglas MD-88 ausgeliefert. Delta machte sehr gute Erfahrungen mit diesem Muster und bezeichnete schon öfter die MD-88 als zuverlässigsten Flugzeugtyp in der gesamten Flotte überhaupt. Die MD-88 ersetzte bei Delta die letzten DC-9-32 (Delta war der Erstkunde der die DC-9-10) bis Januar 1993. Delta konnte mit der MD-88 ihr Strecken- und Flugangebot erheblich ausbauen und u.a. ihr Drehkreuz Atlanta weiter ausbauen.

MD-90 ergänzen MD-88

Ab Frühjahr 1995 kamen die ersten MD90-30 zum Einsatz, die ursprünglich die MD-88 ergänzen und die Boeing 727 ersetzen sollten. Die meisten bestellten MD-90, einer durch Mithilfe und den gewünschten Spezifikationen der Delta Air Lines konzipierte, gestreckte und mit erheblich moderneren Triebwerken ausgestattete Weiterentwicklung der MD-80, kamen bekanntlich nicht mehr zur Auslieferung. 1997 wurde ein Farbschema eingeführt, welches sich aber nicht lange bewähren sollte. Auch wurde damals bekannt, daß Delta Air Lines sich langfristig auf die Boeing 737 NG konzentrieren würde und die Außerdienststellung der 16 ausgelieferten MD90-30 in den nächsten Jahren planen würde.

Nur relativ kurz war dieses Farbschema gültig//Courtesy and Copyright: md80design
Nur relativ kurz war dieses Farbschema gültig//Courtesy and Copyright: md80design

Große Rolle

MD-88 mit bis zum 30.04.07 gültigen Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design
MD-88 mit bis zum 30.04.07 gültigen Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design

Die MD-88 spielt bei Delta weiterhin eine große Rolle, obwohl sie eher unauffällig ihre Brot und Butter-Dienste leistet und eher andere Flugzeugmuster in den Vordergrund gestellt werden. 1999 wurde abermals ein neues Farbschema vorgestellt und eingeführt. Rückblickend darf man annehmen, daß Delta sehr viel von ihrer starken Imagewirkung verloren hat und es ein sehr mühsamer Prozess sein wird, bis Delta wieder den visuellen Bekanntheitsgrad haben wird, den sie einst besaß.

Die Terroranschläge am 11.09.2001 hatten auch bei Delta massive negative Auswirkungen und rutschte in eine ernsthafte Krise. Nur kurze Zeit später präsentierte Delta dann eine nochmalige Überarbeitung und fortan ist diese Version das einzig gültige Farbschema. Wenngleich innovativ, so stellt dieses Ergebnis eine weitere Vereinfachung dar und reduziert das Unternehmensbild auf Leitwerk und Schriftzug mit Logo.

Krise bei Delta

Kapazitäten wurden abgebaut, Mitarbeiter entlassen und freigestellt, die Flotte zum Teil erheblich reduziert und die Abnahme von neuen Flugzeugen verschoben und/oder gestoppt. Die gesamte MD-11-Flotte wurde ausgemustert und durch eine kleinere Boeing 777-Flotte ersetzt, ein beträchtlicher Anteil der Boeing 757-Flotte soll die Basis der ehemaligen Delta Express sein, die unter der Bezeichnung „Song“ operieren soll. Die MD-88 stellt mit ihren 142 Sitzplätzen (mit Ausnahme von einer kleinen Boeing 737-300-Flotte) das kleinste Flugzeugmuster der Delta Air Lines dar.

Mittlerweile wurde die Abteilung "Song" wieder eingestellt, die Ausmusterung der 737-300 forciert und neun MD-88 wurden an die Delta Shuttle transferiert.

Aufgewertete Passagierkabinen

Delta Air Lines hat ab ca. 2004 u.a. ihren MD-88 ein Modernisierungsprogramm der Kabinen unterzogen und neue Passagiersitze (aus Leder) wirken visuell recht frisch, ansprechend und zeitlos. Die bisherigen Gepäckfächer wurden durch solche mit neuen Gepäckfachklappen ersetzt, die somit etwas mehr Volumen bieten. Erfreulicherweise bleiben die klassischen Seitenwände der Kabine erhalten.

Weitere MD-80?

Es gibt Pressemeldungen, daß Delta aufgrund positiver Verkehrszahlen einen forcierten Wachstumskurs verfolgt. Internationale Expansion soll durch den Einsatz von Boeing 767 ermöglicht werden, die aus dem US-Inlanddienst abgezogen werden. Als Ausgleich wurden gebrauchte Boeing 757 erworben und es wird in diesem Zusammenhang davon berichtet, daß Delta "aktiv nach weiteren MD-80 suchen würde" und man weitere MD-80 übernehmen würde, falls die Konditionen stimmen würden. Zeitweise wurden hier die MD-80 der Alaska Airlines genannt, aber auch die MD-80 der Iberia.

Delta verlässt Chapter 11 zum 30.04.07 und ab 01.05 mit neuem Farbschema?

Verschiedene Meldungen sprechen davon, dass Delta Air Lines zum 30.04.2007 den Konkursschutz nach Chapter 11 verlassen kann und am 01.05.2007 ein neues Farbschema vorstellen wird. Neben einigen operativen wie auch flugbetrieblichen Detailveränderungen wurde auch zeitgleich gemeldet, dass man "sich in naher Zukunft nicht von der  MD-88-Flotte trennen wird". Erste Modell-Fotos des neuen Auftritts tauchten um den  07.04.2007 auf und wurde am 30.04.07 vorgestellt.

MD-88 mit aktuellem Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design
MD-88 mit aktuellem Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design

Delta - keine umgehenden Pläne, MD-88 zu ersetzen

Delta Air Lines gaben offiziell am 10.12.2008 bekannt, dass man augenblicklich "keine Pläne für eine Ausmusterung" ihrer aktuell "114 MD-88" hätte. Dies wurde auf einer "Investor Day"-Sitzung am 09.12.08 bekannt. Delta plane keine Neubestellungen in dieser Kategorie. Delta-Präsident Ed Bastian wird mit den Worten zitiert, dass zwar beim Ersatz der MD-88 durch Boeing 737-800 rund 1,1 Milliarden US $ an Kerosinkosten eingespart werden könnten. Weiter heisst es, dass die (relative) "Ineffizienz" (der MD-88) durch die Tatsache kompensiert werde, dass die "ownership cost advantage" 3,5 Milliarden US $ betrage und somit der Einsatz der MD-88 wirtschaftlich optimaler sei als ein Ersatz. Auch falle es leichter, derart abgeschriebene Flugzeuge (MD-88 und Boeing 757 werden hier erwähnt) je nach Nachfragesituation aus dem Verkehr zu ziehen und abzustellen oder wieder zu integrieren. Delta bleiben weiterhin der mit Abstand größte Nutzer der MD-88 und es bestanden Meldungen, dass die US-Gesellschaft aktiv nach MD-90 Ausschau halten würden.

Neue Sitzkapazität für die MD-88

Im Zuge einer Neuausrichtung werden Delta Air Lines die langjährige Konfiguration von 14 First und 128 Coach (also 142 Sitzplätze) zugunsten einer F16/Y133 oder F16/Y134-Bestuhlung verändern. Die höhere Anzahl an Sitzplätzen soll durch Wegfall von Bordküchen und dünneren Sitzen erreicht werden. Grundsätzlich darf angemerkt werden, dass jede Kapazitätserhöhung negativen Einfluss auf den Komfort hat, gleichzeitig natürlich bei voller Auslastung die Wirtschaftlichkeit noch weiter optimiert werden kann. Komforteinbußen ergeben sich alleine durch die höhere Anzahl an Fluggästen an Bord.

Am 28. Mai 2011 ereignete sich am Ende des Linienflugs DL2284 ein Zwischenfall.

Auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der Flotte

Im Jahr 2012 kristallisiert sich heraus, dass die MD-88-Teilflotte zusammen mit der MD-90 und der Boeing 717 weiterhin eine tragende Rolle innerhalb der Delta Air Lines spielen werden. Im Herbst 2012 stellt die MD-88-Flotte weiterhin die größte Teilflotte eines Typs bei Delta dar.

Delta stellt Weichen für Ausmusterung ihrer MD-88-Flotte

Am 29. April 2016 gab die US-amerikanische Fluggesellschaft Delta Air Lines eine Bestellung für 37 zusätzliche Airbus A321ceo auf. Diese Entscheidung stellt historisch betrachtet die dritte Bestellung für die A321 seitens der Delta dar: 2013 bestellte Delta 30 A321, 2014 wurde eine Folgebestellung über 15 A321 unterzeichnet. Insgesamt plant Delta mit dem neuesten Auftrag einen Flottenaufbau auf mindestens 83 Airbus A321. Alle 83 A321 sollen zwischen 2016 und 2019 ausgeliefert werden.

Ersatz der Douglas MD-88 durch Airbus A321

Die A321 soll nach offiziellen Angaben eine beschleunigte Ausmusterung der langjährig eingesetzten MD-88 ermöglichen. Ed Bastian, der CEO von Delta, kommentierte die neueste Bestellung für A321 mit folgenden Sätzen:

 

“The Airbus A320 family of aircraft continues to be a cost-efficient, reliable and customer-pleasing mainstay of our narrow-body fleet,” said Ed Bastian, Delta’s incoming chief executive. “The order for the A321s is an opportunistic fleet move that enables us to produce strong returns and cost-effectively accelerate the retirement of Delta’s 116 MD-88s in a capital efficient manner.”

 

 

Mitte März 2016 übernahm Delta ihre erste A321. Der kommerzielle Ersteinsatz soll am 02. Mai 2016 erfolgen. Die Airbus A321 wird nicht nur technologisch eine Modernisierung bedeuten, sondern auch durch ihre erheblich größere Kapazität gegenüber der MD-88 noch attraktivere Betriebskosten pro Sitzplatz bieten und die Einsatzflexibilität maximieren.

Computermodell einer Airbus A321 der Delta Air Lines/Courtesy: Airbus
Computermodell einer Airbus A321 der Delta Air Lines/Courtesy: Airbus

Großbestellung für bis zu 125 Bombardier CSeries

Mit der am Vortag öffentlich bekannt gewordenen Großbestellung über 75 Bombardier CSeries 100  + 50 Optionen stellt Delta sehr eindrucksvoll Weichen für ihre mittel- und langfristige Flottenstruktur und avanciert zum bis dato größten Kunden für die Bombardier CSeries.

 

Computergrafik einer CS100 im Farbkleid der Delta Air Lines/Courtesy: Bombardier
Computergrafik einer CS100 im Farbkleid der Delta Air Lines/Courtesy: Bombardier

 

 

Wenngleich im Zusammenhang mit der Bestellung für die CSeries in der „Fachpresse“ und in diversen Luftfahrtforen ein Ersatz der Boeing 717 erwartet wird, so existiert offiziell kein Hinweis für so eine Entwicklung. Die Möglichkeit, dass mit der CS100 (kombiniert mit der A321) schrittweise MD-88 und möglicherweise A319 ersetzt werden, erscheint realistischer. Erste Lieferungen der CS100 sollen ab 2018 erfolgen. Glaubt man diversen Artikeln im Zusammenhang mit dieser Bestellung, so war Bombardier zu erheblichen, finanziellen Zugeständnissen bereit. Der Kaufpreis pro Flugzeug soll 65 bis 70% unterhalb des Listenpreises liegen.

 

Derartiges Entgegenkommen mag viele erstaunen, ist aber unter Berücksichtigung vieler Faktoren und im Interesse der Zukunft der CSeries wahrscheinlich ein wichtiges Zugeständnis. Auch könnte die Entscheidung von Delta zugunsten der CSeries das gesamte Flugzeugprogramm auf deutlich stabilere Beine stellen und eine unschätzbare Signalwirkung haben.

Kabinenpläne:

Kabinendesign im Wandel der Einsatzjahre:

Delta konfigurierten ihre MD-88 mit einer 3+2-Konfiguration in Flugrichtung. Dies ermöglichte u.a. eine deutlich größere Bordküche im hinteren Teil der Kabine.



Man beachte die veränderten Gepäckfachklappen!

First Class in einer MD-88...

Anzeige:

www.expedia.de

Safetycards:

Fotos:








MD-88 im aktuellen Farbschema der Gesellschaft.

Translation service

Best Aviation Sites
Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites Awarded to quality aircraft information websites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites

Twitter:

Facebook:

ACTA:

Weitere Lesezeichen:

Wetter in Hamburg/Deutschland:

This website is published in German language.

Sämtliche Informationen auf MD-80.com sind wie immer ohne Gewähr. Dieser Internetauftritt ist für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 optimiert.

Up where they belong...MD-80.com!

Vielen Dank für Ihren Besuch!