Far Eastern Air Transport (FAT)

IATA: EF/FE * ICAO: FEA * Callsign: FAR EASTERN

MD-82 im klassischen Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design
MD-82 im klassischen Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design

Far Eastern Air Transport (FAT) wurde 1957 etabliert und prägte über viele Jahre den taiwanesischen Luftverkehr. Am 13. Mai 2008 mussten FAT ihren Flugbetrieb aufgrund hoher finanzieller Verluste endgültig einstellen. Operationelle Basis dieser Fluggesellschaft war Taipei-Songshan und ihr primäres Geschäftsfeld waren taiwanesische Inlandsflüge, ergänzt durch internationale Flüge nach Südkorea, Palau und weiteren Zielen in Südostasien. Ab Mitte April 2011 führen FAT wieder einen stark reduzierten Flugbetrieb mit MD-80 durch.

Ersatz der Boeing 737-200 durch MD-80

Spätestens ab Hochsommer 1991 wurden bei FAT erste McDonnell Douglas MD-82 eingesetzt und recht bescheiden wurde die MD-82-Flotte um weitere Exemplare schrittweise ausgebaut. Dieser Flugzeugtyp leitete bei FAT den Ersatz der langjährigen und mehrheitlich relativ betagten Boeing 737-200-Flotte ein. FAT´s Hauptmarkt waren seit jeher Linienflüge innerhalb Taiwans. Die Geographie der Insel resultiert in teilweise extrem kurzen Flugzeiten. Selbst auf den "langen" Inlandflügen wird eine relativ niedrige Reiseflughöhe eingenommen und die Reiseflugphase darf als sehr kurz bezeichnet werden. So zeichnet sich die wichtigste Inlandroute Taipei - Kaohsiung mit einer offiziellen Flugzeit von nur 40 Minuten aus. Die Flüge wurden  in dieser Phase seitens der Regierung subventioniert. Diese finanziellen Hilfen konnten und können aber die Betriebskosten kaum decken. Zusätzlich war der Markt stark umkämpft, es wurden Dumpingpreise beinahe als Standard angeboten. Die Auslastung der Flüge soll in den 1990ern insgesamt sehr hoch gewesen sein, die Erträge pro Passagier aber erschreckend niedrig. Diverse Analysten meinten, daß sich zu viele Fluglinien auf dem taiwanesischen Markt befinden würden und dieses Wirrwarr in den 1990ern zu Defiziten in der Flugsicherheit geführt hätten. In den 1990ern kam es dann auch zu einer Konzentrationswelle, wobei die EVA Air einige kleinere taiwanesische Fluggesellschaften zur UNI Air zusammenführten und z.B. U-Land Airlines ihren Betrieb einstellen mussten.

MD-82 verunglückt 1993 bei Notlandung

--> Zum Hauptartikel: "Flug EF116"

Courtesy: FAT
Courtesy: FAT

Eine MD-82 (B-28003) verunglückte 1993 bei einer gescheiterten Notlandung, wobei das Flugzeug total zerstört wurde, glücklicherweise aber keine Toten zu beklagen waren. In der ersten Hälfte der 1990er gab es im Zusammenhang mit taiwanesischen Fluggesellschaften teilweise sehr kontroverse Diskussionen über Flugsicherheit, mangelnde Überwachung, Überlastung der Infrastruktur und operationelle Defizite. Aus diesem Grund drängten die Behörden und der Staat, die Anzahl der Fluggesellschaften zu reduzieren. FAT arbeitete eng mit der China Airlines zusammen, die auch einen Anteil an der FAT hielt.

Schrittweise Erweiterungen

Die 1990er waren u.a. bei FAT durch schrittweise Erweiterungen der MD-80-Flotte geprägt, wenngleich hier einige MD-80 als Ersatz für retournierte Flugzeuge eingeführt wurden. Besonderes Augenmerk hat aber rückblickend eine sehr späte Folgebestellung für drei fabrikneue MD-83 ab Frühjahr 1998, die im November 1997 im Zusammenhang mit einer bestellung für bis zu zehn Boeing 757-200 bekannt wurde.

Flottenerweiterungen

MD-83 mit späterem Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design
MD-83 mit späterem Farbschema/Courtesy and Copyright: md80design

Im November 2004 wurde bekannt, daß FAT zwei über Jahre eingemottete MD-82 der U-Land Airlines übernehmen würden. Diese zusätzlichen MD-80 ergänzten die bestehende Flotte, die mittlerweile auch fünf jeweils 207-sitzige Boeing 757-200 umfasste. Zusätzlich wurde eine MD-90 von UNI Air angemietet. Zunehmend sollten auch der Anteil an internationalen Flügen ausgebaut werden. Diese Pläne wurden u.a. durch schwindende Margen im Inlandsverkehr begründet und natürlich durch den Wunsch, neue Märkte zu etablieren und die FAT auf finanziell und operationell stabilere Beine zu stellen.

Verschiedene Bestuhlungsvarianten in den MD-80

Mindestens eine MD-80 wurde so eingesetzt/Courtesy and Copyright: md80design
Mindestens eine MD-80 wurde so eingesetzt/Courtesy and Copyright: md80design

FAT bestuhlte ihre MD-80 nicht einheitlich, sondern vielmehr wie folgt: entweder F8Y135, F8Y137 oder Y152, Y165 und Y172. Die verschiedenen Konfigurationen könnten u.a. damit zusammenhängen, dass FAT (aus relevanten oder auch nicht relevanten Erwägungen) oftmals die Konfiguration des vorherigen Betreibers beibehielt.

Neben Linienflügen auch Charter

Courtesy: FAT
Courtesy: FAT

FAT bot seit Jahren auch Charterflüge an und diese führen nach Thailand, den Philippinen usw.. Ab 1996 besaßen FAT außerdem die Genehmigung, internationale Linienflüge durchzuführen. Diese Möglichkeit wurde von FAT auch recht schnell umgesetzt, denn trotz der Tatsache, dass FAT über einen langen Zeitraum die "Nummer 1 im Inlandsverkehr" war, so sehr waren FAT offensichtlich auf der Suche nach lukrativeren Märkten.

Hohe Verluste

Vergebens versuchten diverse (offiziell konkurrierende) taiwanesische Fluggesellschaften, ihre Flugpreise gemeinsam erheblich zu erhöhen, damit die Kostendeckung gewährleistet werden könnte. Dies wurde mehrfach vom Staat aus verschiedenen Gründen abgelehnt. In den letzten Jahren hatte sich die Lage etwas stabilisiert, FAT kooperierte eng mit China Airlines, während UNI Air eng mit der EVA Air zusammenarbeitet. In UNI Air gingen diverse Fluglinien auf, darunter Great China (Dash8/MD-90) und Makung Airlines (einst (HS748/BAe146-300/MD-90).  Die UNI Air straffte die Flotte ganz bewußt auf zwei Muster: die Dash 8 und  MD-90. Mit 13 MD-90 (eine weitere musste als Totalverlust abgeschrieben werden) und Dash 8 wird weiterhin ein engmaschiges Inland- und Regionalnetz angeboten, die MD-90 kamen und kommen auch regelmäßig auf Charterflügen zum Einsatz.

Finanzielle Verluste und große Sorgen

Im Frühjahr 2007 setzt FAT nach mehrheitlichen Angaben jeweils fünf MD-82 und MD-83 an. Eine MD-83 wurde an die Angkor Airways vermietet und FAT waren für die operationelle wie technische Unterstützung zuständig.

Flugbetrieb wird eingestellt

Im Frühjahr 2008 gab es verschiedene Meldungen, dass FAT sich in großen finanziellen Schwierigkeiten befinden würden. FAT konnte verschiedenen Meldungen nach ihren IATA-Mitgliedsbeitrag in Höhe von 848 000 US$ nicht begleichen und als Konsequenz wurde der FAT die IATA-Mitgliedschaft aberkannt. Der seit jeher bestehende Preiskampf setzte sich fort und die Defizite vergrößerten sich durch die insgesamt gestiegenen Betriebskosten aufgrund weiter gestiegener Kerosinkosten und durch die zusätzliche Konkurrenz von Hochgeschwindigkeitszügen.

Zwar soll Ende Februar 2008 ein Reorganisationsplan genehmigt worden sein, aber FAT waren nicht in der Lage, notwendige Finanz-Investoren zu finden. Die taiwanesische Luftfahrtbehörde ordnete daraufhin am 12.05.08 an, dass FAT ihren Flugbetrieb am 13.05.08 einstellen müssen, aber bis zu diesem Datum die Mehrheit ihrer Flüge durchzuführen hätte. Die Vorankündigung sollte die Anzahl an gestrandeten Fluggästen reduzieren.

Auswirkungen auf Angkor Airways

Die Flugbetriebseinstellung der FAT hatte direkte Auswirkungen auf Angkor Airways. Dieses Unternehmen musste nur wenige Stunden später ebenfalls ihren Flugbetrieb ersatzlos einstellen.

Wiederaufnahme des Flugbetriebs ab Februar 2011

Far Eastern Air Transport planen die Wiederaufnahme ihres Flugbetriebs rund 30 Monate nach ihrer Flugbetriebseinstellung ab Februar 2011. Am 27. November soll mit einer MD-83 einen zweistündiger „Testflug“ erfolgt sein. Die taiwanesische Luftfahrtbehörde soll bestätigt haben, dass mit diesem Flug die Lufttüchtigkeit des Flugzeugs erwiesen sei und ein Lufttüchtigkeitszeugnis für das betreffende Flugzeug „nächste Woche“ ausgestellt werden kann. Außerdem wurde bekannt, dass drei weitere Flugzeuge (darunter höchst wahrscheinlich zwei MD-83) repariert werden müssen, bevor der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Zwei weitere Testflüge sollen im nächsten Monat (Dezember 2010) erfolgen. Außerdem müssen verschiedenen Quellen nach Rücklagen von 16 bis 40 Millionen $ Dollar bestehen, bevor eine Erlaubnis zur Durchführung von Inlandsflügen erteilt werden kann.

 

FAT hoffen, ab Februar 2011 Linienflüge ab Taipei nach Kinmen und Penghu aufnehmen zu können. Eine andere Quelle gibt die klassische Route Taipei - Kaohsiung oder Flüge zwischen Kaohsiung und Kinmen an. Ab Juni 2011 sollten dann internationale Dienste „über die Meeresstraße“ (zwischen Taiwan und Festland-China) angeboten werden.

Die Informationslage ist eher undurchsichtig, da die englischsprachigen Medienberichte aus der Region falsche Deutungen erzeugen können und die Informationen sich teilweise widersprechen. Aus diesem Grund sind alle aktuellen Informationen mit gesunder Vorsicht zu betrachten.

Wiederaufnahme des Flugbetriebs von FAT

Die taiwanesische FAT – Far Eastern Air Transport haben am 18. April 2011 nach ca. drei Jahren Unterbrechung ihren Flugbetrieb mit drei MD-82/-83 wieder aufgenommen. Die erste Route besteht zwischen Taipei und Kinmen und es existieren Pläne für die Aufnahme von Diensten nach Kambodscha. Mit Wiederaufnahme des Flugbetriesb wurde das Flugnummerkürzel "EF" durch "FE" ersetzt.

FAT planen Einführung von Airbussen

FAT stehen offensichtlich laut Medienberichten Mitte Juli 2011 in Verhandlungen über die Anmiete von drei bis fünf Airbus-Flugzeugen. FAT setzen aktuell drei MD-80 ein. Eine vierte MD-80 soll in Kürze in den laufenden Flugbetrieb integriert werden. Laut behördlicher Anweisung müssen FAT bis zum 20. Oktober 2011 ihre Flotte auf mindestens neun Flugzeuge vergrößern, damit die genehmigten Flugrechte auch weiterhin genutzt werden können. Die genaue Anzahl von Airbus-Flugzeugen hängt u.a. davon ab, ob zwei derzeit nicht flugtüchtige Boeing 757-200 wieder reaktiviert werden. Die Übernahme von Airbussen (möglicherweise Flugzeuge der A320-Familie) könnte mittelfristig einen vollständigen Abschied von der MD-80 bedeuten. 

Es sollte im Zumsammenhang mit dem aktuellen Flugbetrieb der FAT nicht unerwähnt bleiben, dass es sich bei der großen Mehrheit der eingesetzten MD-80 um sehr spät ausgelieferte Flugzeuge handelt, diese MD-80 somit das Ende im Produktionszyklus darstellen. Die Flotte ist somit nicht zwangsläufig "älter" als vergleichbaren Fluggesellschaften.

Eine MD-83 für TonleSap Airlines im Einsatz

Offensichtlich ist mindestens eine McDonnell Douglas MD-83 für die Tonlesap Airlines im Einsatz. Zusätzliche Sticker auf einer MD-83 weisen darauf hin.

In der Phase Oktober 2011 bis Februar 2012 konnten FAT schrittweise ihr Flugeangebot zwischen Taiwan und der VR China deutlich ausbauen. Zu den Zielorten in der VR China ab Taiwan gehören:

 

Chengdu 

Haikou 

Hefei 

Nanning 

Taiyuan 

Shijiazhuang 

Zusätzlich werden Charterflüge ab Taiwan nach Cebu (Philippinen), Da Nang (Vietnam) und Siem Reap (Kambodscha) angeboten.

Erfreulich ist, dass unabhängig von der politischen Situation Taiwan/VR China eine weitere Lockerung bei den Flugbverbindungen umgesetzt wird und dem Bedarf an solchen Flügen Rechnung getragen wird.

Erste Boeing 737-800 ab Spätfrühling 2016

Im Juli 2015 wird gemeldet, dass FAT ab Mai 2016 ein erste Boeing 737-800 anmieten wird. Diese Entscheidung kann als erster Schitt für den Ersatz der derzeit eingesetzten MD-80-Flotte betrachtet werden.

20 Boeing 737-800 sollen MD-80-Flotte ersetzen

Um den Zeitraum 26. Oktober 2015 tauchten weitere Informationen auf. FAT planen offenbar, eine Flotte von zwanzig Boeing 737-800 aufzubauen und die bislang aus acht Flugzeugen bestehende MD-80-Flotte zu ersetzen.

 

Die meisten Quellen weisen darauf hin, dass der Ersatz “ab 2020” erfolgen soll. Dies könnte bedeuten, dass die ersten Boeing 737 für weiteres Wachstum des Streckennetzes genutzt werden und diese Flugzeuge das derzeit umgesetzte Flugprogramm der MD-80 unterstützen werden, bevor die Ausmusterung dieser Flugzeuge umgesetzt wird.


Aktuellere Informationen berichten ab 28.10.2015 mittlerweile, dass die MD-80-Flotte bis 2020 ausgemustert werden soll, nicht ab 2020.

Kabinenplan:

Safetycards:

Fotos:

_MG_0207
B-28017

FAT Far Eastern Air Transport gehört zu den wenigen noch verbliebenen "Original-Betreibern" der MD-80. In der ersten Hälfte der 1990er ersetzte die MD-80 bei FAT einen Großteil der bislang eingesetzten Boeing 737-Flotte. In späteren Jahren ergänzten Boeing 757 die weiterhin wachsende MD-82/-83-Flotte.


Letzte Aktualisierung: 28.10.2015

Translation service

Best Aviation Sites
Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites Awarded to quality aircraft information websites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites

Twitter:

Facebook:

ACTA:

Weitere Lesezeichen:

Wetter in Hamburg/Deutschland:

This website is published in German language.

Sämtliche Informationen auf MD-80.com sind wie immer ohne Gewähr. Dieser Internetauftritt ist für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 optimiert.

Up where they belong...MD-80.com!

Vielen Dank für Ihren Besuch!