AeBal

IATA: DF * ICAO: ABH * Callsign: AIR BALEAR

AeBal Boeing 717-200/Courtesy: MD-80.net
AeBal Boeing 717-200/Courtesy: MD-80.net

Die AeBal waren eine Regionalfluggesellschaft in Spanien, die in enger Zusammenarbeit mit der Spanair Inlandsziele und auch Strecken zu ausgewählten europäischen Destinationen bediente.

Projekt "AB Bluestar"

Am 14.04.2000 gaben Boeing bekannt, dass die spanische Neugründung Aerolineas Baleares (AB) – ein Tochterunternehmen der Spanair und zuerst unter dem Projektnamen "AB Bluestar" in der Presse bekannt -  plant, drei jeweils 115-sitzige Boeing 717-200 zu erwerben und für weitere 17 Flugzeuge Optionen zu zeichnen. Auslieferungen sollten ab Juni 2000 beginnen und ab August sollte dann der Flugbetrieb aufgenommen werden. Spanair gab die Gründung dieser Tochtergesellschaft mit Basis in Palma de Mallorca bereits im März 2000 bekannt. Zu den ersten Zielen Alicante, Bilbao und Valencia sollten gehören und zu einem späteren Zeitpunkt weitere wichtige Inlandrouten ab Palma de Mallorca eingerichtet werden, um in Konkurrenz zur Air Europa und ihrer Tochtergesellschaft Air Europa Express besser konkurrieren zu können, da Air Europa plante, in Palma de Mallorca ein Drehkreuz einzurichten.

 

Es wurden letztlich vier 717 an die mittlerweile allgemein als Spanair Link operierende Fluglinie ausgeliefert und die 115-sitzigen Jets kamen Juli 2000 auf Inlandstrecken, aber auch zunehmend auf Charterflügen in die Schweiz, Frankreich, Österreich und Deutschland zum Einsatz. Eine weitere fünfte für Spanair Link bestimmte 717 soll nicht zur Auslieferung gelangt, sondern gleich an die mexikanische Neugründung Vuelamex vermittelt worden sein. Da Vuelamex nie abhob, wurde dann u.a. diese Boeing 717 an AirTran vermittelt. Es hatte die Fachwelt schon sehr verwundert, daß AeBal 717 bestellt hatte, entschied sich doch zuvor die Spanair für die A320-Familie als Ersatz der großen MD-80-Flotte.

Lob für die Boeing 717

Spanair Link Boeing 717-200/Courtesy: MD-80.net
Spanair Link Boeing 717-200/Courtesy: MD-80.net

AeBal lobte recht häufig die 717. Besonders hervorgehoben werden die Zuverlässigkeit, die Wirtschaftlichkeit und der Komfort für die Passagiere. Die Fluglinie plante mittelfristig den Ausbau ihrer B717-Flotte um weitere 11 (?) Flugzeuge. Dieser Plan ist nicht mehr aktuell. Seit Oktober 2004 bis März 2005 wurden zwei Boeing 717 an die germanwings verleast.

Bis zu 20 weitere Boeing 717?

Im November 2006 kursierten Meldungen, daß Spanair plane, bis zu "zwanzig zusätzliche Boeing 717" einzuführen. Die Zahl wurde zuerst mit zehn Exemplaren angegeben, dann recht schnell zwanzig Boeing 717 genannt. Die Boeing 717 sollte primär das Drehkreuz Barcelona stärken und es wurden verschiedenen Meldungen nach schon Piloten rekrutiert. Wage Informationen besagten, daß die zusätzlichen Boeing 717 von der AirTran stammen könnten. Glaubte man den Gerüchten, dann sei der Deal für die weiteren Boeing 717 schon unter Dach und Fach gewesen...

AeBal Boeing 717 im Steigflug/Courtesy: Jordi Palacio Granado
AeBal Boeing 717 im Steigflug/Courtesy: Jordi Palacio Granado

Boeing 717 von Olympic Airlines

Ab Dezember 2006 wurde die Boeing 717-200 SX-BOC von Olympic Airlines für den Einsatz bei AeBal vorbereitet. Dieser Transfer bedeutet parallel zwangsläufig eine Reduzierung und Ausmusterung der kleinen Boeing 717-Flotte von Olympic Airlines.

Massive Veränderungen

Ab September 2008 ergaben sich massive Veränderungen bei der AeBal. Aus Gründen der "Kapazitätsanpassung" wurde ein Grossteil der 717-Flotte sehr zügig zum 15.09.08 eingemottet. Hintergrund ist eine massive Kapazitätsanpassung der Spanair an gesunkene Nachfrage und letztlich eine Aufkündigung der Zusammenarbeit zwischen Spanair und AeBal. Nicht betroffen waren die vier Boeing 717, die bei Spanair mittlerweile in Eigenregie betrieben wurden.

Aus AeBal wird Quantum Air

--> Zum Hauptartikel "Quantum Air"

Am 06.02.2009 wurde gemeldet, dass AeBal künftig unter dem neuen Firmennamen "Quantum Air" ihren Flugbetrieb bestreiten werden. Quantum Air planten fünf Boeing 717-200 einzusetzen. Der Hauptsitz sollte nach Madrid verlegt, die operationelle Basis aber weiterhin in Palma de Mallorca sein. 

Informationen von Spanair über die Boeing 717:

BOEING 717 

The B717-200 have different configurations that can have a size from 115 to 120 seats. This planes require a minimum crew of two pilots and three stewardesses. They are very appropriate for short flights or domestic flights in Europe.

Built by Boeing in Seattle, Washington, USA

Length: 28.44 m
Width between wings: 37.80 m
Seats: 115 a 120

 

Länge und Spannweite wurden vertauscht und die Boeing 717 wurden laut Spanair in Seattle hergestellt...

Kabinenplan:

Safetycard:

Fotos:

AeBal Boeing 717 im Landeanflug/Courtesy: Jordi Palacio Granado
AeBal Boeing 717 im Landeanflug/Courtesy: Jordi Palacio Granado

Translation service

Best Aviation Sites
Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites Awarded to quality aircraft information websites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites Best Aviation Sites
Best Aviation Sites

Twitter:

Facebook:

ACTA:

Weitere Lesezeichen:

Wetter in Hamburg/Deutschland:

This website is published in German language.

Sämtliche Informationen auf MD-80.com sind wie immer ohne Gewähr. Dieser Internetauftritt ist für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 optimiert.

Up where they belong...MD-80.com!

Vielen Dank für Ihren Besuch!